Unsere Reise durch Peru

Urlaub in Peru, von Lima bis Machu Picchu

Auf den Spuren der Inkas wollten wir wanden. Deshalb verbrachten wir zwei Wochen Wanderurlaub in Peru. Über das Internet buchten wir das Hotel „Mariel“ in Lima. Es ist zentral gelegen und standardmäßig ausgestattet. Am besten haben uns die großen Fenster mit Blick auf die Straße und den gegenüberliegenden Inka Markt gefallen.


Wir starteten unsere bereits von Deutschland aus gebuchte Tour auf dem bekannten Inka-Trail mit dem Zug von Cuzco aus zum Örtchen Qorihuayrachina. Von hier aus ging es zunächst angenehm flach hinauf, doch dann steigt der Abra de Warmiwañusca, der „Pass der toten Frau“ auf 4.200 Meter an und war für uns alle eine große Herausforderung.


Von nun an begegneten wir einer Vielzahl von kleineren und größeren Ruinen aus der Inkazeit, die die Vorfreude auf Machu Picchu nur noch steigerte. Immer wieder liefen wir an sagenumwobenen Mauern alter Tempel vorbei. Diese beeindruckenden Wunder der Natur setzten abwechslungsreiche Akzente.


Zu den beobachteten Ruine, die uns auf dem Weg begegneten, gehörte der kleine Wachposten Runkuraqay, die „mächtige Stadt“ Sayajmarka, Puyapatamarka und Huiñay Huayna. Von dort aus war es nicht mehr weit bis zur Inka-Stadt Machu Picchu. Dort angekommen fasziniert von der außergewöhnlichen Lage und der Stadt an sich. Am Nachmittag ging es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Nach diesem aufregenden Abenteuer suchten wir etwas Erholung und Entspannung am Strand von Miraflores. Die Infrastruktur ist hier sehr gut. Zahlreiche Restaurants und Freizeitmöglichkeiten sorgen für Abwechslung. Die Steilküste ist beeindruckend. Oberhalb liegt Limas Stadtteil Miraflores, dem sich 50 bis 70 Meter hohe Klippen anschließen. Und unterhalb davon erholten wir uns am breiten Kiesstrand von den Strapazen der Wanderung. Das Meer ist wegen der starken Strömung nur geübten Schwimmern zu empfehlen, zudem ist das Wasser recht kühl.
Das Essen in Peru ist etwas gewöhnungsbedürftig. Neben Hähnchen und Rindfleisch finden wir auch Lama und Meerschweinchen auf der Speisekarte. Sehr schmackhaft ist das Maisbier.


Reisen Sie nach Peru, um die schönsten, ältesten und geheimnisvollsten Orte der Inkas kennenzulernen.