Reiseberichte - Costa Verde

Urlaub an der Costa Verde, die Grüne Küste Portugals

Meine Freundin und ich waren schon öfter in Portugal. Zwei Urlaube an der Algarve und eine Städtereise nach Lissabon hatten wir bereits unternommen. Doch dieses Mal wollten wir eine andere Ecke Portugals kennenlernen. Uns zog es an die Costa Verde, und wir hatten uns vorgenommen, mit dem Mietwagen die “Grüne Küste” zu erkunden.

Nach einem Tag in Lissabon (das gehört für uns immer das zu) machten wir uns mit dem Mietwagen auf den Weg nach Esposende. Das ist ein kleiner Fischerort, der direkt an der Mündung des Cavado in den Atlantik gelegen ist. Hier gibt es die besten Fischlokale des Landes – für uns zwei “Fischköpp” also ein absolutes Muss.

Unser Hotel “Ofir” liegt direkt am Praia de Ofir, einem herrlich langen Sandstrand. Es steht auf einer Landzunge und ist von Dünen und Pinienwäldern umgeben. Unser Domizil wählten deshalb direkt am Strand, um auch einfach mal ganz spontan einen Faulenzertag einlegen zu können. Und so ganz nebenbei entdeckten wir eine neue Leidenschaft: das Wandern! Es war mehr oder weniger Zufall. Wir besuchten den Penedo-Geres-Nationalpark und wanderten einen halben Tag, vorbei an Wasserfällen, inmitten einer herrlich üppigen Vegetation. Wir liebäugeln schon damit, das nächste mal einen Wanderurlaub an der Costa Verde zu machen.

In Braga besuchten wir die aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kathedrale, in deren Innern sich ein Museum befindet – mit Kunstschätzen aus dem 10. Jahrhundert. Wirklich sehr beeindruckend. Die drei Flüsse Minho, Lima und Cávado stehen vor allem bei Naturfreunden und Anglern wegen des großen Fischbestandes hoch im Kurs. An der Mündung des Lima liegt Viana do Castelo. Von dort aus sollten Sie unbedingt auf den Monte de Santa Luzia steigen. Der unvergessliche Blick über die Stadt und das Meer belohnt für Sie die Anstrengung. Aber auch der historische Stadtkern, das Museum und die Igreja Matriz, eine Pfarrkirche, sind einen Besuch wert.


Es gab so viel zu entdecken! Im Nachhinein mussten wir feststellen, dass eine Woche viel zu kurz war. Auch nach Porto haben wir es nicht mehr geschafft – aber wir kommen bestimmt wieder an die Costa Verde und dann holen wir es nach.