Reiseberichte - Azoren

Urlaub auf den Azoren, ein unvergesslicher Urlaub, mit den Delphinen schwimmen und Wale beobachten

Mein Urlaub auf den Azoren war ein tolles Erlebnis.

Auf den Azoren wollte ich mir einen ganz besonderen Wunsch erfüllen: kein Inselhopping, kein Bade- oder Wanderurlaub. Ich wollte einmal in meinem Leben mit Delphinen schwimmen. Auf Faial sollte sich mein Wunsch erfüllen.

Von Berlin aus flog ich nach Horta. Mit einem Taxi wurde ich zum Hafen gebracht. Dort standen schon mehrere Leute, die ebenfalls auf die Fähre nach Madalena warteten. Ziel war Lajes, das wir nach einer weiteren halben Stunde Taxifahrt erreichten. Wir bezogen unsere Zimmer im Hotel (klein und schlicht, aber vollkommen ausreichend) und anschließend trafen wir uns alle in einer gemütlichen Hafenkneipe zum gemeinsamen Abendessen. Herrliche Luft mit leichter Brise und köstlicher Fisch begleiten den Ausklang des Tages.

Am nächsten Morgen ist früh um 09.00ich Treffpunkt an der Walbeobachtungsstation. Dort erfahren wir eine Menge über verschiedene Walarten, zur Geschichte des Walfangs, Sicherheitsvorkehrungen und wie mit den Tieren umgegangen werden sollte. Eigentlich sei diese Station nur eine reine Forschungsstation, doch da das Geld knapp sei, habe man sich dazu entschlossen, auch Touristen einzuladen.

„Die Tiere bestimmen, inwieweit sie sich uns nähern wollen – und nicht umgekehrt.“, gab man uns noch mit auf den Weg, bevor wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden: die Wale-Watcher und die „Schwimmer“. Meine Gruppe trottet hinter Hermann, unserem Betreuer, hinterher – bereits mit Tauchanzügen, Masken und Schnorcheln ausgestattet.

Was soll ich sagen: Es war ein einmaliges Erlebnis, dass ich nicht missen und für keinen Strandurlaub der Welt eintauschen möchte. Als wir mit dem Zodiac über das Wasser schossen, befand ich mich im Geschwindigkeitsrausch. Gut dass ich vorher die Pille gegen Übelkeit geschluckt habe – andere hingen nach dem plötzlichen Stopp des Bootes reihernd über dem Bootsrand.

Ich durfte mit Heiko als erster ins Wasser. Nun konnten wir beweisen, dass wir das Floaten beherrschen – das flache Liegen auf dem Wasser, Arme am Körper, Gesicht nach unten – denn die Delphine kommen aus der Tiefe! Und endlich war es soweit. Zwei Paare näherten sich uns, schwammen um uns herum. Es war, als ob sie mit uns spielten. Nach gut zehn Minuten war es schon wieder vorbei und die nächsten kamen an die Reihe.

Gut, dass ich für Reisen dieser Art immer mindestens 10 Tage einplane. So konnte ich dieses Erlebnis mehrmals wiederholen. Probieren Sie es unbedingt mal aus. Die Azoren lohnen sich. Es muss nicht immer eine Autoreise oder Städtereise sein – da ist zwar schön, aber nichts Besonderes. Mit den Delphinen zu schwimmen – das werden Sie nie wieder vergessen.