Unsere Nilkreuzfaht

Unser Urlaub am Roten Meer - Reisebericht - Ägypten

Nilkreutzfahrten mit der Grand Gloria von Luxor bis Assuan, mit Ausflug nach Abu Simbel, hier buchen

Wir waren schon einmal in Ägypten – doch dieses Mal wollten wir die Geschichte im Land der Pharaonen hautnah auf einer Nilkreuzfahrt erleben, der sich ein Badeaufenthalt in Makadi Bay am Roten Meer anschließen sollte. In Luxor angekommen erfolgte der Check-In auf unser 5-Sterne Nilkreuzfahrtschiff am Nachmittag des gleichen Tages. Das Schiff war sehr ansprechend, die Kabine geräumig und am Essen sollten wir auch nichts zu beklagen haben.


Noch am gleichen Abend ging es zum Luxor Tempel, der im Schein der Lichter sehr imposant wirkte. Von unserer einheimischen Reiseleiterin, die gut Deutsch sprach, erhielten wir umfassende Informationen. Nach diesem Besuch ließen wir den Tag an Bord mit köstlichen Drinks ausklingen. Am darauffolgenden Morgen stand der Besuch der Tempelanlage von Karnak auf dem Programm. Er ist der größte Baukomplex Ägyptens, der über Jahrzehnte hinweg von verschiedenen Pharaonen nach und nach ausgebaut wurde. Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg zur Schleuse von Esna. Nach einer gewissen Wartezeit passierten wir sie und kamen am Nachmittag in Edfu an.


Pferdekutschen brachten unsere Gruppe zum Horus Tempel, dem besterhaltenen Tempel im ganzen Land. In Assuan gehörte der Besuch des Assuan Staudamms ebenso dazu wie die Besichtigung des unvollendeten Obelisken und ein Ausflug nach Abu Simbel (separat dazugebucht). Anschließend ging es von Assuan wieder zurück nach Luxor. Auf dieser Tagesfahrt konnten wir an Deck sonnenbaden und die traumhafte Landschaft rund um den Nil genießen.


In Luxor angekommen ging die Fahrt gleich weiter ins Tal der Könige. Auf dem Weg dorthin kamen wir auch an den bekannten Memnon Kolossen vorbei. Im Tal der Könige selbst konnten wir leider nur drei der Grabkammern besichtigen, viele sind verschlossen und daher nicht zugänglich. Am nächsten Tag ging es nach Makadi Bay in unsere Badehotel. Nach vier Stunden durch die arabische Wüste und über Gebirgsgipfel mit bis zu zweitausend Metern Höhe kamen wir erschöpft, aber glücklich im Hotel an, um noch eine Woche traumhaften Badeurlaub zu erleben.