Reiseberichte von Urlaubern im Zielgebiet Karibik

Unser Urlaub auf Kuba - Reisebericht

Uraub auf Kuba, unsere Reiseberichte und Erfahrungen, Sonne, Strand und Meer, ein toller Familienurlaub

Sonne, Strand, Meer, lebenslustige Menschen und Musik überall – so haben wir uns unseren Urlaub auf Kuba vorgestellt. Im Dezember reisten wir auf die schöne Insel im Karibischen Meer. Havanna war unsere erste Station. Gleich am nächsten Tag machten wir uns auf zu einem Stadtrundgang. Das Kapitol, dem Petersdom in Rom nachempfunden, thront inmitten der Altstadt Havannas und ist schon von Weitem zu sehen. Zahlreiche verwinkelte Gassen führen von hier aus in alle Himmelsrichtungen. Zigarrenduft hüllt uns ein und Salsamusik klingt aus Häusern und Bars, die Lust aufs Tanzen macht.

Auch architektonisch hat Havanna eine Menge zu bieten. Unendlich viele neoklassische und barocke Gebäude kreuzten unseren Weg, viele Museen für jeden Geschmack (Kunst, Geschichte) sind in Havannas Altstadt zu Hause. Da tut es gut, in einem der vielen Cafés bei einem Kaffee oder einem Mojito kurz innezuhalten und die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Dabei haben wir fast unmerklich die Hektik, die uns Europäer so eigen ist, einfach von uns abfallen lassen, angesteckt von der wohltuenden karibischen Gelassenheit.

Nachdem wir noch zwei weitere Tage in Havanna verbracht und längst nicht alles gesehen hatten, zog es uns nach Varadero an den Strand und das Meer – und von den Touristen geliebt, aber von den Einheimischen selbst wenig geschätzt. Kubaner dürfen hier nicht ohne Weiteres hin. Die Casas Particulares, nette und kostengünstige Unterkünfte bei einheimischen Familien, sind in Varadero verboten. Wahrscheinlich sehen die Tourismusbehörden die Auslastung hiesiger Hotels gefährdet.

Wie dem auch sei, wir sind im Hotel „Blau Varadero“ untergebracht. Dort angekommen zieht es uns sofort an den Strand. Von den negativen Begleiterscheinungen des Massentourismus ist nichts zu spüren. Es ist erstaunlich wenig los und wir können das in herrlichen Blau- und Türkistönen schimmernde Wasser und den weichen Sand unter unseren Füßen ungestört genießen. Wir hören mitreißende Reggae-Rhythmen aus der nahe gelegenen Strandbar, einheimische Kids spielen völlig befreit ein paar Meter weiter im Sand. Das verstehen wir unter Urlaub in Kuba, wenn das Gefühl sich breitmacht, die Zeit bliebe einfach stehen – wenigstens für eine Woche!

Reisebericht über Kuba – unser Tanz Urlaub – unsere Erlebnis - Reise


Wir waren schon mehrmals auf Kuba und haben dort wunderbare Urlaube verbracht – doch eins kam auf all diesen Reisen immer zu kurz – das Tanzen! Wir sind begeisterter Anhänger lateinamerikanischer Tänze und hatten uns auf jeder Reise vorgenommen, uns von dem Fieber mitreißen zu lassen. Im letzten Winter war es dann soweit! Das Salza Tanzen stand auf dieser Reise im Mittelpunkt – ein grandioses Erlebnis, wie sich hinterher herausstellte. Doch nun einmal ganz von vorne.

Im Februar 2012  flogen wir von Düsseldorf direkt nach Havanna, die Hauptstadt Kubas. Unweit der Academia Baile „Ritmo Cubano“, der Tanz-und Sprachschule im Luxusviertel Miramar, liegt das Hotel Comodoro, ein Vier-Sterne-Aparthotel mit viel Flair und großzügiger Poolanlage. Unser Appartment war großzügig und liebevoll eingerichtet. So gönnten wir uns nach den Tanzstunden dort gerne eine kleine Auszeit.

Im Tanzkurs (die Empfehlung hatten wir von unserer Reiseagentur Christine Dahlström, online-reiseexpress.de) tanzten wir nicht mit dem eigenen Partner, sondern mit kubanischen Profis, die sich ganz individuell den Tanzkünsten ihres Kursteilnehmers anpassten. Es war einfach nur herrlich. Den Rhythmus zu spüren und auf die Tanzfläche zu übertragen, das ist Ausdruck purer Lebensfreude. Das Tolle an der Academia war, dass neben den Tanzstunden auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm angeboten wurde, das wir gerne angenommen haben. Ob kulturelle Veranstaltungen, Ausflüge zu den „Playas del Este“ oder Besichtigungen in Havanna – wir hatten nicht nur beim Tanzen jede Menge Spaß.

Dem Charme des alten Havannas oder La Havanna, wie die Einwohner ihre Stadt liebevoll nennen, konnten wir uns auch auf dieser Reise nicht entziehen. Kein Wunder, dass sich hier schon viele Schriftsteller und Dichter haben inspirieren lassen. Schlendern Sie durch die Altstadt von Havanna, das Havanna Vieja, und entdecken Sie dessen strahlende Schönheit, die voller Gegensätze ist. Nostalgische Kirchen typisch kolonialer Architektur stehen neben Art Deco-Gebäuden – und es passt wunderbar zusammen. Entspannt haben wir immer wieder gerne in einem der zahlreichen Parks. Noch ein Tipp. Flanieren Sie am Abend die Uferstraße (Melacón) entlang, bis Sie ins Vergnügungsviertel Vedado gelangen – eine heiße Nacht erwartet Sie.

Auch kulinarisch gesehen bietet Ihnen Havanna (und natürlich auch ganz Kuba) viele Facetten. Besuchen Sie unbedingt Hemingsways La Bodeguita del Medio. Beobachten und Genießen – eine wunderbare Kombination der Entspannung.