Zielgebietsinformation Thessaloniki

Urlaub auf dem Griechischem Festland - Thessaloniki immer eine Reise wert – Traditionen und Kultur

Das griechisches Festland, Thessaloniki, Urlaub bei den Göttern, Reisen buchen

Griechenlands bedeutendste Städte sind natürlich die Hauptstadt Athen und – Thessaloniki. Saloniki, wie sie auch genannt wird, ist die mit einer Million Einwohner die zweitgrößte Stadt in Griechenland und gilt als das wirtschaftliche Zentrum des Nordens. Die Stadt grenzt an den Thermaischen Golf und liegt an den Ausläufern des Chortiatis (1201 Meter). Sie ist nicht nur Universitätsstadt (unter anderem Goethe-Universität), sondern auch Industrie-, Kultur-, Messe- und Hafenstadt. Das Wahrzeichen Salonikis ist der Lefkós Pýrgos (weißer Turm), ihr Schutzpatron der Heilige Dimitrios.

Klimatisch betrachtet liegt die Stadt im mediterranen Klima und durch die geringe Distanz zum Balkan liegen die Temperaturen rund 1,6 Grad unter denen des Südens. Das hat zur Folge, dass es im Winter fast jedes Jahr zu Bodenfrost und Schneefällen kommt.

Thessaloniki wurde bereits 315 v. Chr. gegründet und nach der Schwester Alexander des Großen benannt. Bereits in der Antike war die strategisch ideale Lage Thessalonikis von großer Bedeutung. In der Gegenwart ist die Stadt wichtiger Dreh- und Angelpunkt für den Schienen- und Straßenverkehr sowie die Luftfahrt. Wer beispielsweise nach Chalkidiki reisen oder einen Familienurlaub auf einer der nördlichen Inseln der Ägäis verbringen möchte, kommt an Thessaloniki nicht vorbei.

Doch als reines Durchreiseziel ist Thessaloniki viel zu schade. Aufgrund der Jahrtausende alten Geschichte hat diese Stadt viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Gönnen Sie sich also ruhig einen Tagesausflug in die schöne Stadt. Vor allem viel Kultur hat sie zu bieten. Zahlreiche Museen wie beispielsweise das Archäologische Museum, das Jüdische Museum, das Museum für byzantinische Kultur und die Städtische Pinakothek sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Lieben Sie Kirchen? Dann müssen Sie unbedingt nach Thessaloniki kommen und sich zahlreichen byzantinischen und frühchristlichen Kirchen anschauen.

Auch Saloniki hat eine Akropolis - und eine Zitadelle (Eptypyrgio), beides gut erhaltene Befestigungsanlagen. Zahlreiche Moscheen aus türkischer Zeit prägen heute noch das Stadtbild. Möchten Sie sich zwischendurch von den vielen Eindrücken erholen, besuchen Sie Ladadika, ein ehemaliges Viertel von Olivenölhändlern. Hier warten viele preiswerte und typisch griechische Tavernen und Ouzerien auf Sie. Und wenn Sie Ihren Aufenthalt in Thessaloniki verlängern wollen, finden Sie in schönen Hotels und Unterkünfte.